Unser Vorstand

Der Vorstand der Schloss-Garde Mons Tabor 1986 e.V. setzt sich derzeit wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Carsten Irrgang

Kommandant & 2. Vorsitzender: Patrick George

Schatullenverwalter und aktives Gründungsmitglied: Harri Naujoks (Ehrengardist)

Schriftführerin: Kristine Sajzewa
Jugendwartin: Etienne Wendt

Pressewart / Öffentlichkeitsarbeit: Lisa Reichenbach

Zeugwart-Team: Sonja Irrgang und Bianca George sowie Claudia Gras und Nina Heibel

Beisitzer: Thomas Heibel


Unser Vorstand trifft sich in regelmäßigen Abständen um aktuelle Anfragen, Termine, Neuigkeiten, Anliegen einzelner Mitglieder und weiteres zu besprechen. Die einzelnen Aufgabenbereiche setzen sich aus zahlreichen Tätigkeitsfeldern zusammen. So haben zum Beispiel der 1. Vorsitzende Carsten Irrgang und der 2. Vorsitzende Patrick George den Verein vor der Stadt, der Vielzahl an Sponsoren und den einzelnen Vereinen repräsentativ zu vertreten. Die zahlreichen Termine und Veranstaltungen werden durch den Vorstand, insbesondere die Vorsitzenden koordiniert und ein abwechslungsreicher, spannender Sessionsplan für alle Mitglieder erarbeitet. Nicht zuletzt moderieren die Vorsitzenden unter anderem die alljährliche Auftaktveranstaltung am 11.11 im Rathaus in Montabaur.

Der Kassenwart (ehem. Schatullenverwalter) ist für alle finanziellen Planungen zuständig und überwacht die Einnahmen und Ausgaben. Der Kassenwart erledigt die finanziellen Angelegenheiten des Vereins, z.B. für Kostüme, Wurfmaterial für die Karnevalsumzüge, Geschenke zu Jubiläen, Geburtstagen und Hochzeiten und Jahresorden. Auch alle Einnahmen wie Spenden, Jahresbeiträge oder Mittel durch staatliche Förderungen werden genauestens protokolliert und im Sinne des Vereines verplant und eingesetzt. Alle Neuanschaffungen wie Kostüme und Zubehör werden mit seiner Zustimmung und nach Rücksprache mit ihm kalkuliert und in die Wege geleitet.

Die Aufgaben der Schriftführerin bestehen im wesentlichen Teil aus der Erstellung einzelner Protokolle wie zum Beispiel der Vorstandssitzungen, Jahreshaupt- und Organisationsversammlungen, des Session – Terminplans, Einladungen und Mitteilungen an alle Mitglieder.

Die Zeugwartin behält Überblick über den Vereinsfundus, hierzu zählen zahlreiche Uniformen, Hüte, Stiefel, Perücken und vieles mehr. Sie achtet auf den Zustand, erwägt Mängelbeseitigungen und achtet auf die Korrektheit, Sauberkeit und Funktionalität der Uniformen und Kleidung. Des Weiteren ist sie für die Uniformannahme/ -ausgabe und die Inventur der Kleiderkammer zuständig. Sie gibt Meldung über eventuelle Neubestellungen oder auch fehlende Teile direkt an den restlichen Vorstand weiter, damit weitere Maßnahmen ergriffen werden können.

Da die Jugendarbeit in unserem Verein sehr groß geschrieben wird, darf eine Jugendwartin natürlich nicht fehlen. Diese besucht die Trainingseinheiten unserer Jüngsten, organisiert Ausflüge und Weihnachtsfeiern. Sie hat bei allen Veranstaltungen ein wachsames Auge auf die Bedürfnisse unserer Kleinsten und steht auch bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite. Zusammengefasst ist sie wie eine gute Freundin für unsere Kadetten und ständiger Ansprechpartner für deren Eltern.

Der Pressewart ist für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig. Hierzu zählen die Kommunikation mit den Printmedien und Medien, die Ausarbeitung und Vorbereitung von Druckwaren, die Pflege der Homepage und die Versendung von Newslettern an Vereinsmitglieder und Interessenten.

Der Beisitzer unterstützt in beratender Funktion den Vorstand, hilft bei der Meinungsfindung und steht ebenso wie der Rest des Vorstandes allen Interessenten und natürlich auch Mitgliedern informativ und aufmerksam zur Verfügung.

Der Vorstand versucht immer richtige Entscheidungen im Sinne des Vereins aber auch jedes einzelnen Mitgliedes zu finden. Es versteht sich von selbst, dass dies oft eine große Herausforderung darstellt, die aber durch die gute und effektive Zusammenarbeit aller Vorstandsmitglieder hervorragend gemeistert wird.

unsere Kinderprinzessin Lea I. vom tanzenden Notenschlüssel

Am 11.11.2016 war es soweit, nach langer langer Zeit fand sich eine Kinderprinzessin in Montabaur und feierte Ihre Inthronisierung ! Umso stolzer sind wir, dass Lea I. ein „Eigengewächs“ ist! Die Liebe zum Karneval wurde ihr wohl schon in die Wiege gelegt, der Papa unser erster Vorsitzender, die Mama seit über 22 Jahren aktiv. Es liegt ja förmlich auf der Hand, dass die Liebe zum Karneval groß und die Begeisterung die Narren der Stadt zu regieren ein Traum ist.

 

Sommerfest der Schlossgarde

Am 18.06.2016 ist es so weit!
Es steigt unser Sommerfest…

Ab 17.11 Uhr

Veranstaltungsgelände: Weiher nähe Schwimmbad (früheres Strandbad Montabaur) Montabaur

IMG-20140614-WA0000

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. In diesem Jahr bieten wir wieder Würstchen, Steaks und mehr. Für kühle Getränke ist bestens gesorgt. Und auch unser DJ Christian wird uns entsprechend einheitzen.

 

***HAPPY HOUR**** Zwischen 18:00 und 19:00 Uhr kriegt ihr das Kölsch für nur 1,00 €!!!

 

Eingeladen sind alle Mitglieder, Freunde, Förderer, Familienangehörigen, Neugierigen und, und, und… Wir freuen uns schon sehr auf Euch.

Frohes Fest!

Die Schloss-Garde wünscht ein friedliches Fest

Auch für die Narren der Schloss-Garde heißt es an den Feiertagen einmal inne zu halten, Kraft zu tanken und ins Neue Jahr zu starten. Die kommende Kampagne bietet wieder zahlreiche Auftritte und Aktionen, ein buntes Rahmenprogramm ist zusammengestellt. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Auf diesem Wege wünscht die Schloss-Garde Mons Tabor allen Mitgliedern, Freunden und Förderern, allen Lesern ein friedliches Weihnachtsfest im Kreis der Lieben, erholsame Tage „zwischen den Jahren“ und ein gesundes und erfülltes 2013.

Wir freuen uns auch in 2013 Sie alle wieder begrüßen zu dürfen und laden schon heute ein, seien Sie auch in der Kampagne 2013 unsere Begleiter. Hier schon mal ein kleiner Ausblick:

         Sonntag, 20.01.2013: Kinderkarneval der Schloss-Garde: „Mange frei! Großer Zirkus für kleine Leute“

         Freitag, 01.02.2013: Kölscher Kneipenkarneval

         Karnevalsfreitag, 08.02.2013: Hausball der Garde „Garde meets friends“ im Steakhaus El Rancho

 

Für den Vorstand

Carsten Irrgang (1. Vorsitzender & Kommandant)    Patrick George (2. Vorsitzender)

Lohmar 17.11.2012

Auf geht´s nach Lohmar! Zur großen Prunksitzung der KAZI Funken…

Schon zum vierten Male machte sich die Schloss-Garde Mons Tabor auf den Weg nach Lohmar zur Sessionseröffnung unserer Freunde, der KAZI Funken. So ging es am Samstag, 17.11.12 gegen 17.30 Uhr mit dem Bus in Begleitung unserer Freunde vom KCK Kadenbach in Richtung Köln… Doch dieses Jahr schien alles anders.

Das kühlende Nass (Bier und Sekt) wurde im Bus nur sehr verhalten getrunken, es gab keinen Zwischenstop bei einem großen Fast-Food-Restaurant… Was war nur mit der Schloss-Garde geschehen? Nun, Enthaltsamkeit war geboten! Immerhin durften die Tanzmariechen sowie die Marketenderinnen/ Gardisten in diesem Jahr auftreten. Die Anspannung, Vorfreude und etwas Lampenfieber waren im Bus deutlich zu merken…

In Lohmar angekommen, wurde die Garde gleich herzlich von den KAZIs in Empfang genommen, schnell wurden die Plätze im Saal eingenommen und unmittelbar daran eröffnete ein buntes Programm. Ein abwechslungsreiches und sehr unterhaltsames Programm wurde geboten: Verabschiedung des „alten“ Prinzenpaares, Proklamation des neuen Prinzenpaares, Tanzdarbietungen durch die Tanzflöhe der Ernteverein Donrath, Musik mit der „Kölsch-Fraktion“, Büttenreden von Guido Cantz oder „einem Pfundskerl“, einer grandiosen Tanz- und Bühnenshow der KAZIs und, und, und… Gegen 22.45 Uhr war es dann so weit: Die Garde hatte ihren großen Auftritt. Sicherlich zählt dieser schon jetzt zu einem der Höhepunkte der gesamten Kampagne… Rheinischer Frohsinn und gute Laune begleiteten den Auftritt… Und Montabaur hatte etwas ganz besonderes zu bieten: Den kröndenen Abschluss bildete ein riesiger „Bob“… den man einige Tage zuvor in Montabaur am 11.11. kennengelernt hatte. Ein tolles Bild: Die KAZIs mit der Garde zusammen auf der Bühne (nunja, dem Bühnenboden) das Bobfahrerlied „tanzend“. Ein Höhepunkt, der auch nochmals das Finale bereichern sollte. An dieser Stelle auch Dank an den Sitzungspräsidenten Ingo Thomas für die Geduld und gewährten „Überziehungskredit“. Nachfolgende Sendungen verschoben sich um ca. 20 Minuten… Wenn der Kommandant Carsten nur schneller sprechen würde… so wären wir trotzdem nicht schneller fertig gewesen. Es war einfach toll!

Gefeiert wurde kräftig, bis der Bus (ebenso mit 20 Minuten Verspätung) gegen 01.25 Uhr die Heimreise antrat. Ein toller Abend, wir sind wieder gerne dabei!

Sessionseröffnung 11.11.2012

Pünktlich um 11.11 Uhr starteten die Jecken der Schusterstadt Montabaur in die neue Session. Mit 11 lauten Böllern aus der Kanone der Schützengesellschaft St. Sebastianus, Montabaur, wurde die 5-te Jahreszeit auf dem großen Markt in Montabaur verkündet. Die Schloss-Garde Mons Tabor lud zur traditionellen Sessionseröffnung.

Nach einer Begrüßung und kräftigem Montabaur Helau durch den 1. Vorsitzenden und Kommandanten der Garde, Carsten Irrgang, stellte sich ein buntes Treiben vor dem historischen Rathaus ein. „Was macht eíne KArnevalsverein eigentlich in 264 narrenfreien Tagen?“ fragt sich Irrgang und gab ein kurzes Resüme zu den Tagen „zwischen den Sessionen“. Natürlich sollte das Ausruhen nach eienr Kampagne möglich sein, um dann gestärkt im Somemr die Vorbereitungen dür die neue Kampagne beginnen zu können. Getreu dem Motto: „Nach der Kampagne ist vor der Kampagne“. Stadtbürgermeister Klaus Mies lies es sich natürlich nicht nehmen als Zeichen der neuen Kampagne das erste Fässchen Kölsch, gekonnt mit nur 2 Schlägen anzuschlagen. Und gleich darauf konnten die Gardisten der Schloss-Garde den anwesenden Narren ein erfrischendes Kölsch zapfen. Mit einem ersten Schunkler und weiteren „Gassenhauern“ versetze Patrick George, der 2. Vorsitzende der Garde die Narren auf dem großen Markt in Bewegung und Stimmung. Spätestens jetzt war allen klar: Die neue Session ist da! Ein schönes Bild: Zahlreiche Narren der Stadt und Region in Ihren Kostümen und Uniformen vor dem Rathaus…

Eingeladen in die Bürgerhalle des Rathauses begann um 11.55 Uhr ein buntes Programm und närrisches Stell-Dich-Ein. Unter kräftigem Helau zog die Schloss-Garde in die traditionelle Narrhalla ein. Alle Gäste wurden mit dem traditionellen Schlachtruf SCHLOSS-GARDE! RATSCH-BUMM aufs herzlichste begrüßt. Sogleich konnten die neuen Mitglieder Larissa Mülelr (Kadetten), Caroline Kunoth (Tanzmariechen) und Claudia Gras (Marketenderin) mit dem Sternorden in den Reihen der aktiven Gardisten begrüßt werden. „Zum heutigenTag zählt die Garde über 40 aktive und uniformierte Mitglieder“, stellte der Kommandant stolz fest.

Die Kadetten, der jüngste Nachwuchs der Garde, stellten mit dem ersten Tanz gleich ihr Können unter Beweis, auch die Tanzmariechen der Garde konnten daraufhin schon einern der ersten Höhepunkte des Tages präsentieren. Bei der anschließenden Ehrung verdienter Mitglieder für 25 Jahre treue Mitgliedschaft ergriff Wilfired Schardt, (Mit-)Gründer der Schloss-Garde spontan das Wort um aus den Kinder- und Jugendstunden der jungen Garde zu berichten. Ein sehr ergreifender Moment.

Mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm wurde die Bürgerhalle zur närrischen Burg. Die Amazonen des KV Wirges brachten echtes Hüttenflair und Gaudi mit ihrem Apres-Ski-Medley. Mit kölschen Tönen in Dur und Moll konnten die „Sudis“ – Sudhaus Boys aus Montabaur wieder einmal richtig einheizen. Das Tanzpaar der Mühlheimer Karnevalsgesellschaft, Sarah Nollen und Sven Reindel, überzeugten ebenso wie das Männerballet „Heiße Socken“ der Rodenbacher Möhnen das närrische Auditorium. Auch hoher Besuch aus Kadenbach, Prinzession Petra I. nebst Abordnung und Tanzdarbietung erfreuten das Publikum. Die Tanzgruppe des TC Etscheid gehört sicherlich schon traditionell zur Sessionseröffnung der Garde und konnte wieder einmal durch hervorragende Darbietung das Publikum verzaubern. Den Abschluss bildeten die Freunde der KAZI Funken Lohmar. Hierbei sei nur kurz angemerkt: Wenn die CD mal vergessen geht, so lernen die KAZIs von der Schloss-Garde eben mal wie man richtig Bob fährt…

 

Musikalisch wurde der Tag durch den Entertainer Marco Pecere begleitet, der stets den richtigen Ton fand und mit Können sein Publikum bei Laune hielt. So füllte sich nach dem offiziellen Programm die Tanzfläche wie von alleine. Auch das leibliche Wohl kam an diesem Tag nicht zu kurz: Die Feldküche der Garde bot Wüstchen, Steaks, Bratkartoffeln, Kuchen und mehr… Kurzum: Ein wirklich gelungener Start in die neue Kampagne 2013.

Stammtisch mal anders

Der etwas andere Stammtisch: Gut Holz

SGMT/ MT: Wieder einmal zu einem Stammtisch der anderen Art fanden sich zahlreiche Mitglieder der Schloss Garde am Mittwoch, 06.06.2012 im Haus Mons Tabor ein.

Schon ein klein wenig Tradition, so kann man die neue Art der Stammtisch-Treffen der Garde-Mitglieder bezeichnen. Immer wieder auf der Suche nach neuen Erlebnissen und gemeinsamen Aktionen. Seit 2011 finden bei der Garde keine monatlichen Stammtische mehr statt, sondern ca. alle 8 Wochen werden Treffen mit ein wenig mehr an Aktion angeboten. So trafen sich rund 20 Mitglieder der Garde zum abendlichen Kegeln im Haus Mons Tabor. Gut Holz und Ratsch Bumm waren die Schlachtrufe des Abends.

Launig, fröhlich und abwechslungsreich verlief der Abend bei diversen Gruppen und Einzelkämpfen. Einige kniffelige Spielideen, teilweise närrisch-fröhlich erklärt, stellte der erste Vorsitzende Carsten Irrgang vor. Wie es sich für einen echten Kommandanten gehört konnte er stimmgewaltig die Spiele anleiten und die Anwesenden zu nahezu sportlichen Höchstleistungen (?!?) und sportlichem Ehrgeiz animieren. Wer den Pudelkönig stellt bleibt hierbei ungezählt, zu verbuchen sind jedoch 2 x „volle Neune“ durch die ehrenhafte Kegelmarketenderin Sonja und den ehrenhaften Kegelgardisten Harald. Anfängerglück oder einfach Können sollen an dieser Stelle nicht ausgewertet werden.

Bis in die späten Abendstunden rollte eine Kugel nach der anderen, um gegen 23.30 Uhr froh die Stadthalle zu verlassen. Die Vorfreude auf den nächsten Stammtisch verspürend verabschiedete man sich mit 3-fach Ratsch Bumm. Mal sehen, was der nächste Stammtisch wieder zu bieten hat.

Rückblick Jahreshauptversammlung 2012

Montabaur/ SGMT: Am Donnerstag, 03.05.2012 lud der Vorstand der Schloss-Garde zur alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Haus Mons Tabor ein. So konnte die 1. Vorsitzende Bernadette Eigner um 20.11 Uhr die zahlreich erschienen Mitglieder begrüßen und zugleich mit ihrem Bericht und Jahresrückblick beginnen, eine bunte Mischung der Ereignisse, Auftritte und Aktionen. So wurden beispielsweise besonders verdiente Mitglieder und die TrainerInnen hervorgestellt und mit Blumen als Zeichen des Danks beschenkt. Auch fanden kritische Anmerkungen Ihren Platz. Die Anwesenden haben sicherlich selten einen solch emotionalen und persönlichen Rückblick erlebt. Unter Tränen der Rührung legte die 1. Vorsitzende vorzeitig, aus gesundheitlichen und persönlichen Erwägungen, ihr Amt nieder und bedankte sich bei allen für die Unterstützung und tolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Eigner betonte, dass sie gerne als aktives Mitglied dem Verein erhalten bliebe. Anschließend fanden die Berichte des 2. Vorsitzenden, der Zeugwartin, des Schatullenverwalters und der Kassenprüfer Gehör.

Bedingt durch das vorzeigtige Ausscheiden der 1. Vorsitzenden wurde ein neuer 1. Vorsitz gemäß der Satzungen des Vereins gewählt. Mit einer Enthaltung wurde Carsten Irrgang zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Irrgang steht seit nunmehr fast 11 Jahren dem Verein zur Seite und begleitet seit langem das Amt des Kommandanten. Auch seine mehrjährige Erfahrung als 2. Vorsitzender machen ihn zum idealen Kandidaten für dieses Amt. Im nächsten Wahlgang wurde dann das Amt des 2. Vorsitzenden neu gewählt, die Entscheidung hierbei fiel auf Patrick George. Somit ist der geschäftsführende Vorstand wieder komplett besetzt und wird bis zur Neuwahl im kommenden Jahr aktiv sein.

Zum Tagesordnungspunkt der allgemeinen Aussprache wurde einige Termine festgelegt, wie zum Beispiel die mögliche Teilnahme am „Schängelcup 2012“ am 23.06.12 in Koblenz oder der nächste „Stammtisch“ am 06.06.12, bei dem gekegelt wird. Fast schon traditionell schloss die Jahreshauptversammlung mit einer „Runde auf die Vereinskasse“.

Kinderkarneval 2012

Ahoi! Die Piraten sind los
Großer Kinderkarneval der Schloss-Garde war wieder ein voller Erfolg

SGMT/Montabaur: Am Sonntag, 29.01.2012 hieß es pünktlich um 14.11 Uhr „Leinen los“ und die Piraten waren los! Das bunte Programm von Kids für Kids der Schloss-Garde Mons Tabor begann und über 900 Zuschauer, davon ca. 400 Kinder füllten das Haus Mons Tabor aus.

Nach dem Erfolg in 2011 und des Wiederbeginns einer Kinderkarneval war es der Garde auch in diesem Jahr wieder möglich eine solche Veranstaltung auszurichten. So wurde ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Bühnenprogramm auf die Beine gestellt. Nach der Begrüßung durch den Kommandanten Carsten Irrgang führten Julia Denker und Kristine Sajzewa souverän durch das fast 4-stündige Programm. Die anwesenden Nachwuchsnärrinnen und -Narren waren wie verzaubert von den Darbietungen.

Gleich mit dem ersten gemeinsamen Tanz aller Anwesenden, dem „Piratentanz“ von Willi Girmes, begann die Stimmung im Saal zu kochen, das ganze närrische Schiff war in Bewegung und machte mit, wenn es hieß: „Dreh Dich einmal ganz rund, stampf die Füße auf den Grund! Streck die Arme in die Höh´- duckt Euch und ruft laut Ole!“ Im Anschluss präsentierten die Kindergärten der Stadt mit Tanzbeiträgen ihr närrisches Talent. Ein buntes Bild vieler Kindergartenkinder schmückte die Bühne des Haus Mons Tabor. Weitere Höhepunkte waren unter anderem eine Abordnung der KaZi Funken, Lohmar, magische Momente mit einem Zauberer und ein Schatzspiel anlässlich des „kleinen 25-stigsten Geburtstages“ der Schloss-Garde.

„Echt voll cool, ich komme nächstes Jahr wieder!“ so das nahezu einstimmige Urteil der anwesenden närrischen Kids. Dann vielleicht bis im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Kinderkarneval der Schloss-Garde Mons Tabor

2. Kölscher Kneipenkarneval

Alaaf – die längste Theke stand in Montabaur

2. kölsche Kneipenkarneval lud mit einigen Aktionen zum Feiern ein

 

Am Freitag, dem 10.02.2012 war es wieder so weit: Montabaur verwandelte sich zur größten Kölner Partymeile im Westerwald. Nach dem großen Erfolg in 2011 hatten sich insgesamt 11 Montabaurer Gastronome bereit erklärt, diese Veranstaltung in Organisation durch die Schloss-Garde Mons Tabor 1986 e.V. durchzuführen. Montabaurs Gastronomie hatte einiges zu bieten, wie zum Beispiel typisch kölsche Speisen, Live-Musik und natürlich fassfrisches Kölsch.

Schon das Opening um 19.33 Uhr am Rathaus der Stadt wartete mit Schmankerl auf. Trotz klirrend-eisiger Temperaturen versammelten sich eine größere Menge Jecken auf dem großen Markt vor dem historischen Rathaus. Um 19.33 Uhr zog dann die Schloss-Garde Mons Tabor mit den Freunden der GK Heiterkeit und den Binnbach Boostern auf den Marktplatz auf. Mit kölschen Tön, gespielt von den Binnbach Boostern wurde der wartenden Menge sogleich eingeheizt. Carsten Irrgang, Kommandant der Garde begrüßte die Jecken, dankte allen Beteiligten und Aktiven, sowie Partnern und eröffnete somit den 2. Kölschen Kneipenkarneval. Die weitere Moderation der Eröffnung übernahm der Gardist Patrick George. Das Programm wurde im Folgenden mit der rheinischen Frohnatur Rudi Klaus und live gesungen Liedbeiträgen um einen weiteren Höhepunkt ergänzt: Schon begannen die ersten zu Tanzen, Schunkeln und sich zu einer langen Polonaise zu formieren. Die Gruppe Monta Batida heizte dann mit percussiven Klängen richtig ein, die klirrende Kälte schien nahezu zu verfliegen, Samba-Rhythmen wärmten von Innen. Den Abschluss bot die Gruppe der Sudhaus Boys, welche gekonnt „kölsche Töne“ und mehr zu Gehör brachten. Das „Opening“ dauerte nahezu 1 Stunde und der angebotenen Glühwein sorgte für die innere Wärme. Alle Aktiven unterstützten das Programm absolut unentgeltlich, daher an dieser Stelle recht herzlichen Dank!

Anschließend zogen die Gruppen durch die Restaurants und Kneipen der Stadt. Teilweise war es zum „Umfallen zu voll“. In diesem Jahr waren mit dabei:

  • Steakhaus „el Rancho“
  • „American Sportsbar“
  • „Em Ählchen“
  • „Alt Montabaur“
  • „Victors im Hotel Schlemmer“
  • „Scala am Markt“
  • Restaurant „Classic“
  • „Sion am Markt“
  • „Theke am Rebstock“
  • „Roswitas Schlupfwinkel“
  • „Roundabout“

Ein eigens eingerichteter Shuttle-Service (vielen Dank an Taxi Kespe!) ermöglichte den Besuchern auch das einfache Erreichen der Lokalitäten außerhalb des Innstadt-Kerns. Im 25-Minuten-Takt wurden insgesamt 5 Haltepunkte angefahren.

Auch das Gewinnspiel fand großen Anklang. Gewinnen konnte, wer möglichst viele Lokalitäten besucht hat und sich dort den Besuch auf einer Laufkarte abstempeln lies. Der Hauptpreis ist ein Wochenend-Urlaub für 2 Personen im Doppelzimmer, inkl. Halbpension im Hotel Waldschloss in Mitwitz/ Frankenwald (vielen Dank an das Westerwald Reisebüro!), die Gewinnerin/ der Gewinner wird nach dem Fastnachtsumzug an Veilchendienstag bei der Abschluss-Kundgebung (obere Kirchstr. Nähe Danish Ofenstudio) bekannt gegeben.

Allen Besucherinnen, Beuschern, allen Gastronomen und allen Aktiven vielen Dank für eine gelungene Kölsche Nacht 2012!

Den Flyer als Download gibt es hier!